Radwende für mehr Parkplätze in Bochum!

Seit Wochen ist die Radstation am Bochumer Hauptbahnhof (Hbf) völlig überfüllt. Wie die WAZ in ihrer Ausgabe vom 27.07.2020 berichtete, übersteigt der Bedarf bei Weitem den verfügbaren Platz an Abstellflächen. Die Radstation am Hbf muss daher bedauerlicherweise immer wieder Radfahrenden, die wie gewohnt ihr Fahrrad hier abstellen möchten, mitteilen, dass dies wegen Überfüllung zur Zeit nicht möglich ist.

Grund für diesen Engpass ist der seit Monaten zu beobachtende Fahrradboom in Kombination mit eindeutig zu wenig Abstellflächen gerade an zentralen Punkten in Bochum. Da auch der Vorplatz völlig überfüllt ist, können Fahrräder am Hbf zur Zeit nicht sicher abgestellt werden. Bemerkenswert ist auch, dass dieser Zustand sogar in den Sommerferien auftritt. An der ungünstigen Situation ändern auch die kürzlich am Hbf eingerichteten wenigen Fahrradboxen nichts.

Die Radstation am Hbf versucht aus Sicht der Radwende Bochum trotz teilweise schwieriger Rahmenbedingungen bestmöglichen Service anzubieten. Allein, es fehlt insbesondere an den erforderlichen Platz-Ressourcen. Diese Entwicklung, dass der Stellplatz irgendwann nicht mehr ausreichen wird, deutet sich schon seit einigen Jahren an.

Die Stadt scheint jedoch aktuell kein Konzept für eine Verbesserung der Abstellsituation zu haben und verweist auf das noch zu entwickelnde Radverkehrskonzept bzw. auf 170 geplante Stellplätze im Zuge eines Parkhaus-Neubaus am Hbf. Das ist jedoch Zukunftsmusik, die in weiter Ferne spielt. Zudem wird schon jetzt ein Vielfaches der vorhandenen und geplanten Radparkplätze benötigt – zumal die Stadt den Radverkehrsanteil als AGFS-Mitglied von sieben auf 25 Prozent bis 2030 erhöhen will.

Gehandelt werden muss aber jetzt! Es ist aufgrund des weiter zunehmenden Bedarfs an Fahrrad-Stellflächen in Bochum nicht hinnehmbar, weitere Jahre vergehen zu lassen, ohne dass sich an der schlechten Infrastruktur etwas grundlegend ändert. Verbesserungen sind aber bereits jetzt kurzfristig möglich. So könnten zum Beispiel 3 bis 4 PKW-Parkplätze auf dem Vorplatz des Hbf in Stellflächen für Fahrräder – gegebenenfalls sogar über mehrere Etagen – umgewandelt werden. Auch die Einrichtung von Fahrradparkplätzen im Parkhaus am Buddenbergplatz ist technisch kurzfristig möglich.

Aus diesem Grund fordert die Radwende die Stadt auf, die Abstellmöglichkeiten von Fahrrädern insbesondere am Hbf so bald wie möglich zu verbessern. Dies kommt Pendler*innen, Alltagsradlern*innen genauso entgegen wie dem Radtourismus in Bochum. Mehr Radverkehr in Bochum heißt: Bessere Luft, weniger Lärm und mehr Klimaschutz. Die Lebensqualität in unserer Stadt wird somit immer besser. Also trau Dich Bochum! Mach mehr fürs Rad!

Weitere Infos:

WAZ: Radstation am Hauptbahnhof Bochum: „Mehr als überlastet“

WAZ: Für „Radstation“ in Bochum will Bündnis Pkw-Plätze opfern

WAZ: Grüne in Bochum wollen „Fahrradparkhaus“ mit 1000 Plätzen

klicken, um einen externen Inhalt anzuzeigenn

klicken, um einen externen Inhalt anzuzeigenn