Kidical Mass in Bochum

Samstag, 18.09.2021
15:00 - 18:00

Am Samstag, 18. September 2021 findet in Bochum die 1. Kidical Mass statt. Unter dem Motto „Platz da für die nächste Generation!“ wollen wir gemeinsam die Straßen der Innenstadt auf dem Fahrrad erobern und ein klares Zeichen für eine kinderfreundliche und lebenswertere Stadt setzen. Organisiert wird die Veranstaltung vom Bündnis Radwende Bochum, sie ist Teil des bundesweiten Kidical-Mass-Aktionswochenendes in über 140 Städten und wird von den unterschiedlichsten Initiativen, Vereinen und Organisationen unterstützt.

Wir fordern eine Stadt, in der sich Kinder und Jugendliche sicher, selbstständig und angstfrei mit dem Fahrrad bewegen können. Dafür braucht es sichere (Schul-)Radwege, ein flächendeckendes Radwegenetz sowie innerorts Tempo 30 auf allen Straßen ohne eigenen Radweg.

Gerade in Zeiten der Klimakrise mit der sich daraus ergebenden sozial-ökologischen Verantwortung für die folgenden Generationen sollten Verkehrswege in der Stadt neu gedacht werden, statt weiterhin den Großteil der öffentlichen Fläche im Verkehr den Pkws zuzusprechen.

Jahrzehntelang war in Bochum wie in vielen anderen Städten die Straßenplanung auf das Auto ausgerichtet, Radwege wurden kaum gebaut und nachlässig gepflegt, teilweise wurden sie sogar entfernt. Im Ergebnis liegt der Radverkehrsanteil im Bochum bei mageren 7%. Viele Eltern trauen sich nicht, ihre Kinder mit dem Fahrrad zur Schule, zum Sport oder anderen Aktivitäten fahren zu lassen, weil es an sicheren Radwegen fehlt. Die Folge sind Bewegungsmangel und fehlende Unabhängigkeit der Kinder in Form von Elterntaxis, die gerade morgens an den Schulen eine zusätzliche Gefährdung für Kinder darstellen, die zu Fuß kommen oder mit dem Fahrrad fahren. Laut Landesverkehrswacht sind in NRW fünf bis zehn Kinder pro Klasse nicht mehr fit genug für die Fahrradprüfung, vor zehn Jahren seien es nicht mehr als zwei Schüler*innen pro Klasse gewesen. (WAZ, Auch die Bochumer Kinder fahren immer schlechter Fahrrad, 17.08.2018).

„In den letzten Jahren hat die Stadt zwar angefangen, verstärkt Radwege zu planen, oft handelt es sich aber nur um kurze Straßenabschnitte, ein durchgängiges Netz ist nicht in Sicht“, kritisiert Dominik Bald von der Radwende. Weiter bemängelt er, dass die Anbindung von Schulen an das Radwegenetz bisher kaum gegeben sei. Gerade deshalb sind Radwegekonzepte für Schulen auch eine Forderung des Bochumer Radentscheids, für den auch am 18.09. Unterschriften gesammelt werden.

Die Demo startet um 15:00 Uhr vor dem Bergbaumuseum (Europaplatz) mit einer kurzen Kundgebung. Anschließend fahren wir mit Polizeibegleitung eine abgesicherte und familienfreundliche Strecke von rund 6 Kilometern durch die Innenstadt. Zusätzlich gibt es eine kleine Runde für Kinder mit Laufrädern. Die Touren enden wieder am Bergbaumuseum. Dort erwartet die Radfahrenden ein buntes Rahmenprogramm mit Spiel, Spaß und Aktionen. Die Kidical Mass ist also Fahrraddemo für die ganze Familie geplant.

Weitere Informationen zu Sicheren Schulwegen für Kinder finden Sie hier, zum bundesweiten Kidical-Mass-Aktionswochenende auf der Seite www.kinderaufsrad.org.